Home
Wir über uns
Mitteilungen
Archiv
Mitglied werden
Literatur
Interessante Links
Impressum

 Freunde der Archäologie im Landkreis Neu-Ulm e.V.

Vorsitzender Richard Ambs, Thalfingen, Gänsackerweg 26, 89275 Elchingen
Q                                                                                                    Elchingen, 4.10.2022

An die Mitglieder des Vereins

Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

Liebe Mitglieder,

meine sehr geehrten Damen und Herren,

eine Reihe von Ihnen haben sich wohl über die ausbleibende Einladung zu der bei

der JHV angekündigten Exkursion am 18.09. unter Leitung des stellv. Vorsitzenden

Dr.des. Stefan Reuter nach Regensburg gewundert. Dazu muss ich Ihnen eine

bedauerliche Mitteilung machen: Stefan Reuter hat sein Amt im Verein mit Wirkung

vom 31.08. niedergelegt und ist aus dem Verein ausgetreten. Anlass zu diesem

Schritt waren nicht vereinsinterne Querelen, sondern die Tatsache, dass er bei der

Stellenbesetzung der vom Landkreis ausgeschriebenen Halbtagsstelle einer/s

Kreisarchäologen/in nicht zum Zuge kam. Stefan Reuter, der seit 01.Juli 2020

ehrenamtlich als Kreisheimatpfleger im Landkreis Neu-Ulm wirkte, hatte fest damit

gerechnet - rechnen dürfen- bei der Stellenbesetzung berücksichtigt zu werden. Nun

ist die Archäologie im Landkreis Neu-Ulm für ihn "gestorben" und damit leider auch im

Verein.

Ein weiteres tragisches, sehr schmerzliches Ereignis ist der überraschende Tod

unseres Gründungsmitglieds und langjährigen Schatzmeisters Reinhard Fiedler in

der Nacht vom 25. auf 26. September. Herr Fiedler verstarb in einer Kurklinik in

Oberammergau zu der er erst am Vortag angereist war. Unser all die Jahre sehr

engagiertes Mitglied wird am 20. Oktober um 13.30 Uhr auf dem Neu-Ulmer Friedhof

bestattet.Seiner lieben Frau und dem Sohn Jens Jürgen gilt unser herzliches Beileid.

Diese beiden Ereignisse erfordern eine Mitgliederversammlung; satzungsgemäß

müssen Ergänzungswahlen stattfinden.

Ich lade Sie deshalb zur fälligen außerordentlichen Mitgliederversammlung am 

Mittwoch, 26.10. um 19.00 Uhr in den Saal der Brauereigaststätte "Schlössle" in

NU-Offenhausen ein.

Erfreulicherwise konnte bereits eine Kandidatin für das Amt des stellvertretenden

Vorsitzenden unseres Vereins gewonnen werden. Es handelt sich um die Archäologin

Anja Seidel M.A. aus Günzburg, die seit Mai 2022 Mitglied ist und als 

Geschäftsführerin die Grabungsfirma 'Archäologie-Zentrum Günzburg' leitet.

 

 

 

Freunde der Archäologie im Landkreis Neu-Ulm e.V. 

Vorsitzender: Richard Ambs, Thalfingen, Gänsackerweg 26, 89275, Elchingen

 

Protokoll der außerordentlichen Mitgliederversammlung 

des Vereins am 26. Oktober 2022 im Brauereigasthaus

Schlössle in Neu-Ulm/Offenhausen

Zeit: 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr

Anwesend: 19 Mitglieder u. 3 Gäste 

Top 1  Begrüßung , Totengedenken

             Nach der Begrüßung bittet der Vorsitzende Richard Ambs sich zu Ehren des am

             19. April 2022 verstorbenen Altlandrats und Gründungsmitglied Franz Josef Schick

             und des am 25.09.2022 verstorbenen hochverdienten Mitglieds Reinhard Fiedler

             zu erheben. Dem folgen alle Anwesenden.

TOP 2  Bericht des Vorsitzenden

              Herr Ambs  berichtet von der Enttäuschung Dr. des. Stefan Reuter über das

              Übergehen seiner als sicher geglaubten Bewerbung zum Kreisheimatpfleger

              und Kreisarchäologen. Stefan Reuter hat schon als Jugendlicher bei

             Ausgrabungen an der Seite von Richard Ambs im Landkreis Neu-Ulm und

             später kraftvoll in unserem Verein mitgeholfen.

             Seine Erbitterung zeigt sich auch in seinem anklagenden Ton gegenüber

             dem Landratsamt, den er in seiner - vom Vorsitzenden verlesenen -

             Austrittserklärung anschlägt. Er verläßt den Verein tief enttäuscht. Ihm

             wurde eine Bewerberin vorgezogen, die mehr "Verwaltungserfahrung" habe.

             Der Verein umfasst derzeit 93 Mitglieder, die Schwankungsbreite lag in den

             vergangenen Jahren zwischen 90 und 100.

             Herr Ambs dankt dem neuen Mitglied Frau Anja Seidel vom Archäologiezentrum

             Günzburg, dass sie bei uns eingetreten ist und für die Ergänzungswahl zur

             Verfügung steht.

TOP 3  "Aktuelle archäologische Ausgrabungen im Lkr. Neu-Ulm

              Frau Seidel tägt in einem 40-minütigen Vortrag Grundsätzliches zur

              archäologischen Arbeit und zu konkreten Grabungserbebnissen in ihrem

              Arbeitsfeld vor. Ihre Firma, das Archäologie Zentrum Günzburg , hat 20 

              Mitarbeiter. Bauvorhaben landen immer beim Landratsamt und im Falle

              archäologischer Vermutungen ( erhebbar aus dem Denkmalatlas oder

              Meldungen von verantwortungsbewussten Baggerführern ) muss die

              denkmalrechtliche Bauerlaubnis der Unteren Denkmalschutzbehörde

              eingeholt werden. die dann zu informierende zentrale fachliche Prüfstelle

              des BLfD ist in Tierhaupten angesiedelt. Die Kosten der Untersuchung trägt

              der Bauwillige.

              Konkrete Beispiele liefert sie auch: In Senden, in der St. Florianstraße, ist ein

              Gewerbegebiet geplant. Problem für den Bauherren: es handelt sich um ein

              alemannisches Bestattungsgebiet ( ca. 600 n. Chr. ), in den bislang 

              geborgenen Gräbern wurde je ein Skelett mit Schädelverletzungen und

              Waffen gefunden.

              In UE wollte die Kirchenstiftung eine Terrasse am Pfarrstadel bauen. Das

              war mit Hindernissen verbunden. Da im Umfeld von Kirchen häufig

              archäologische Befund auftauchen musste im Vorfeld eine archäologische 

              Untersuchung stattfinden, zwei mittelalterterliche Grubenhäuser wurden

              ergraben.

              Die Baufirma Motz hat bei einem Vorhaben nördlich von Illertissen

              römische Gräber angerissen, da kann dann eine römische Straße und eine

              Siedlung vermutet werden.

TOP 4 Ergänzungswahlen

            Auf die Bildung eines Wahlausschusses wird auf allgemeinen Wunsch

            verzichtet . Da nur eine Kandidatin zur Verfügung steht, wird eine Wahl

            per Akklamation beschlossen.

            Frau Anja Seidel, wohnhaft in Günzburg, wird einstimmig zur

            stellvertetenden Vorsitzenden des Vereins gewählt.

            Für die Nachwahl eines Beisitzers an Stelle von Reinhard Fiedler wird kein

            Bereitwilliger gefunden. Auf diese Wahl muss deshalb verzichtet werden,

            allerdings haben wir bereits drei Beisitzer.

TOP 5  Künftige Aktivitäten

           Vorstandsmitglied Eduard Haidlinger stellt in seiner ausführlichen und

           anschaulichen PowerPoint-Präsentation vor:

           -Zur verführerischen Wahl stehen Schwäbischa Gmünd  mit dem 

           Schwerpunkt Museum Prediger und der romanischen St. Johanniskirche

           - Eine archäologische Rundwanderung würde entlang der Grenze zwischen

           dem Obergermanischen und dem Rätischen Limes gehen.

           -Eine zweistündige Wanderung umfasste das Kastell Freimühle mit dem

           Kastell Schirrenhof

           - Auf der Piller Höhe steht ebenfalls ein lohnendes Museum bei Landeck

           - Das Gäubodenmuseum in Straubing ist ein Höhepunkt, ebenso das

           Niedermünstermuseum in Regensburg

           -Angepeilt wird als Termin das Frühjahr 2023.

           -  Grundsätzlich ist auch die Wahl zwischen einer eintägigen und

           mehrtägigen  Exkursion zu treffen . 
           - So ist bei einer Anfahrtszeit von 6,5 Stunden die Besichtigung der 

           Römerstadt Carnuntum in Niederösterreich nur im Rahmen einer

           mehrtägigen Exkursion sinnvoll durchzuführen.

          

TOP 6 Aussprache, Wünsche, Verschiedenes

           Da zu diesem Top keine Wortmeldungen erfolgen, schließt der Vorsitzende

           die Versammlung.

            Richard Ambs                                  Thomas Gehbald

            1. Vorsitzender

             Schriftführer

 

 

 

 

 

 

 

  1. Freunde der Archäologie im Landkreis Neu-Ulm e.V.

 

Vorsitzender: Richard Ambs,

Thalfingen, Gänsackerweg 26, 89275 Elchingen

Tel. 0731-265539 Fax 0731-2630482

E-Mail: Richard.Ambs@t-online.de

www.archäologiefreunde-neu-ulm.de

 

                                                                                                                             Elchingen, 23.12.2021 

Liebe Mitglieder,                                                                         

meine sehr geehrten Damen und Herren, 

auch in diesem nun zu Ende gehenden Jahr kam es – Corona bedingt – zu bedauerlich wenigen Aktivitäten. Erfreulicherweise konnte im Frühjahr die fällige JHV mit Neuwahlen und Änderung des Vereinsnamens auf virtueller Basis mit Anerkennung der Ergebnisse durch Notar und Registergericht beim AG Memmingen durchgeführt werden.

Im Sommer sollte dann die schon für 2020 geplante Wanderung zum Rosenstein bei Heubach durchgeführt werden. Zu meiner Freude gab es für den 25.07. zunächst dazu 27 Anmeldungen. Witterungsbedingt musste die Wanderung dann jedoch verschoben werden, so dass es bei der Exkursion bei wunderschönem Wetter am 08.08. nur 14 Teilnehmer gab.

Den Sommer über waren Kreisarchäologie und die Kulturabteilung des Landratsamtes damit beschäftigt, im Pfuhler Heimatmuseum zusammen mit der Vorstandschaft der Museumsfreunde eine Sonderausstellung vorzubereiten. Diese wurde dann am Tag des Offenen Denkmals am 12.09.2021 feierlich eröffnet und läuft bis in den Sommer 2022 unter dem Titel: IN PFUHL, UM PFUHL UND UM PFUHL HERUM! Ein archäologischer Streifzug durch die Geschichte mit Funden aus 5000 Jahren.

Mein Angebot zu einer Sonderführung am 17.09. für Mitglieder unseres Vereins nahmen 11 Personen an. Bei Bedarf biete ich gerne eine weitere Sonderführung an.

Inzwischen wurde die Ausstellung Corona bedingt bis auf weiteres geschlossen.

In dieser Ausstellung wird erstmals auch das Fragment eines eisernen, vermutlich keltischen, Feuerbocks präsentiert. Seit seiner Auffindung lag das Objekt im Depot der Archäologischen Staatssammlung München. Mit Vereinsmitteln konnte das interessante Fundstück inzwischen erworben werden und soll nach Beendigung der Pfuhler Ausstellung ins Eigentum des Landkreises überführt werden. Eine Aufnahme des oberen Endes des Feuerbocks in Form eines Hirschkopfes ziert heuer auch den Umschlag von Band 27 der GESCHICHTE IM LANDKREIS 

 

 

 

 

to Top of Page